Quick Links
 Levebase Gallery
 Levelbase Forum
 Levelbase Stuff
 LE Knowledge Base
 Walkthroughs
 TR Original

Last Reviews
16.11.2017
The Cottage
perry48
9/10/9/9/10

Ø 9,40

16.11.2017
Ruins of the Lost City
perry48
9/9/8/8/9

Ø 8,60

12.11.2017
Eiszeit - The Secret Experiment
JoeyJordison
8/9/8/8/9

Ø 8,40

09.11.2017
Path to Damnation
Burner
8/10/9/9/8

Ø 8,80

08.11.2017
Chaos
Wulfhardt
7/7/2/7/8

Ø 6,20

05.11.2017
Christmas Special
Sponge
3/5/5/0/3

Ø 4,00

04.11.2017
Christmas Special
JoeyJordison
8/7/7/0/7

Ø 7,25

04.11.2017
Pachamama - The Return (Demo)
perry48
9/9/9/9/10

Ø 9,20

04.11.2017
Chaos
perry48
7/8/8/8/9

Ø 8,00

04.11.2017
Forbidden Jungle
perry48
8/8/8/8/9

Ø 8,20

01.11.2017
Rescue Hannah
BrischniakNowotschki
7/8/9/8/8

Ø 8,00

29.10.2017
Create a Classic - The Dragon Statues
JoeyJordison
8/8/8/8/7

Ø 7,80

22.10.2017
Path to Damnation
Markus
8/9/7/7/7

Ø 7,60

22.10.2017
Wreck of the Blue Storm
JoeyJordison
9/9/8/8/9

Ø 8,60

19.10.2017
Cakeworld
BrischniakNowotschki
10/6/9/9/10

Ø 8,80

19.10.2017
Path to Damnation
Wulfhardt
7/8/8/9/8

Ø 8,00

16.10.2017
Return to the Game of Senet
perry48
7/8/6/7/8

Ø 7,20

16.10.2017
Path to Damnation
perry48
8/9/8/9/8

Ø 8,40

11.10.2017
Return to 40 Fathoms
perry48
6/7/7/7/8

Ø 7,00

10.10.2017
The Nightmare Curse
Wulfhardt
10/9/9/10/8

Ø 9,20


search review

Active Reviewers in the last 30 days...

perry48(5) JoeyJordison(4) Wulfhardt(1) Sponge(1) Markus(1) Burner(1) BrischniakNowotschki(1)

reviews @ Lara`s Levelbase   

1 . Review
Review # 8310
Fluch des Lazarus
Zickenalarm  / 01.05.2006 (754 Reviews)
Und wieder ein neuer Stern am Levelbau-Himmel, der uns hier gleich einen Level mit 10 Teilen präsentiert. Dazu gibt es noch einen Bonus-Level, wenn man genügend Secrets gefunden hat. Ein wahres Mammutwerk, das peacefrog hier abliefert, mit dem ich über 7 Stunden Spielspaß hatte.

Ein riesiges Lob geht an die ausgetüftelte Story, die sich erst nach und nach freigibt:
Lara findet einen Brief vom entführten Jean-Yves. Sie muss unbedingt die Hälfte des Eye-Piece zu ihm bringen, das sich in ihrem Haus befindet. Pater Gabriel schwebt in Gefahr.

Also geht es los mit dem Abenteuer, und zwar bei Lara zu Hause. Ein paar Unholde sind eingedrungen, aber Lara kann gleich kurzen Prozess mit ihnen machen. Wenigstens haben sie den guten alten Winston unversehrt gelassen, der eifrig Tee servieren will und den meine Lara dabei des Öfteren mal umgerannt hat.
Im Haus muss Lara nun das halbe Eye-Piece freilegen. Dazu gibt es reichlich Rätsel und der Irrgarten hat mich fast verzweifeln lassen. Hier und da flimmern die Texturen zwar ein bisschen, aber alles halb so wild. Nachdem sich Lara das Teil geschnappt hat, lässt sie sich in die Schweiz bringen.

Nach ein paar Kletterpartien gelangt Lara in einen Wald. Hier kommt sie an eine Blockhütte, wo sie weitere Informationen bekommt. Eine Nachricht von Pater Gabriel besagt, dass vier weitere Kleriker sich im Besitz magischer Kristalle befinden. Lara benötigt sie alle, um das zweite Teil des Eye-Piece zu erlangen.
Also macht Lara sich auf die Suche und durchstreift so noch einige andere Level, bevor sie die Kristalle hier einsetzen kann.
Dabei muss sie sich durch einen Spinnenwald kämpfen und sich strengstens vor Vergiftungen hüten.
Hier wird ihr dann auch schnell klar, dass es den anderen Priestern nicht besonders gut ergangen ist, denn sie sind doch etwas mutiert.
Besonders schön fand ich hier "Die zwei Türme", denn man erlebt hier Allerlei bekanntes aus TR 5, sogar einen berittenen Bekannten trifft man hier wieder. Auch muss man hier herausfinden, wie man an den Kristall in einem Käfig über dem Wasser gelangt. Sehr schön gemacht!

Hat Lara alle Kristalle eingesammelt, so kann sie das Eye-Piece bekommen und endlich das verwunschene Bergdorf betreten.
Auch dieses ist wieder ein zentrales Level, das Lara öfter besuchen muss. Die Blockhütten haben mit super gefallen, sie waren zwar klein aber fein, z.B. hatte auch jede ihre eigene Toilette ;-).
Hier erfährt unsere Heldin nun, dass sie nach dem Buch der Toten sucht. Auch soll sie Pater Gabriel nicht mehr trauen, denn auch er scheint dem Buch verfallen zu sein.
Laras oberstes Ziel ist es, eine aufgerollte Brücke auszufahren, dazu benötigt sie die Elemente, die sie in unterschiedlichen Leveln findet.

Der Schwierigkeitsgrad steigt nun auch etwas an.
Im "Blut des Hades" hat Lara es mit wegbrechenden Böden und verschwindenden Schwebeplatten zu tun. Auch einige tricky Rätsel sind dabei. Dann kann Lara den Kanister an sich nehmen.
Im "Poseidon-Level" wird fast nur geschwommen. Dieses war mein einziger Frustlevel im ganzen Spiel, weil ich den Raum mit den Strömungen einfach unmöglich fand und wohl nur mit viel Glück durch gekommen bin. Auch hat mich hier mal wieder das Labyrinth in den Wahnsinn getrieben. Ich mag die Dinger einfach nicht.
Mit der Feldflasche konnte Lara den Level dann aber doch irgendwann verlassen und sich im Level des "Hepaistos" vergnügen. Hier muss sie sich von einem roten Feuerstier diverse Türen öffnen lassen und kann sich dann um die tollen Rätsel kümmern, die allesamt mit Feuer und Lava zu tun haben. Mit der Fackel geht es auf zum letzten Element.
Den Sandsack findet Lara in einem sehr schönen Level, das vorwiegend aus Fallen besteht.

Zurück im Bergdorf kann Lara die Elemente verwenden und anschließend die Dorfkapelle betreten. Hier muss sie per Glockenseil ein paar Zombies herbeirufen, die ihr bei der Beseitigung eines Gegners helfen müssen. Super Idee, und hier kommen noch ein paar merkwürdige Gestalten zu Tage, es gibt hier nämlich Ents ;-).
Ist der Gegner besiegt, kann Lara das Buch der Toten an sich nehmen und in den Bonus-Level gelangen, wenn sie genügend Herzen gesammelt hat.

Die geheime Zuflucht des Lazarus bietet auch noch großen Spielspaß und ein paar tolle Ideen. Hier muss Lara beispielsweise gegen sich selbst kämpfen und ihre Ebenbilder retten. Sehr schön, die Idee mit der Vogelperspektive.
Dann geht`s zum Endkampf, der ebenfalls gut geplant ist. Lazarus` Seele ist gut von einem Magnetfeld beschützt und Lara muss nun herausfinden, wie sie zerstört werden kann.
Ist es geschafft, geht`s ab nach Hause und die Welt ist wieder im Lot.

Gegner gibt`s in der gesamten Serie nicht sehr viele. Ein paar Bären, Füchse, Typen, Steinstatuen, Harpyien, Spinnen, Ahmets, Gnome und Geister. Ich hab aber auch nichts weiter vermisst.
Es gibt einige Zwischensequenzen, die auch gut gemacht sind.
Sicher ist nicht alles perfekt. Teilweise hatte ich mit ein paar Bugs zu kämpfen, z.B. dem Fackelbug, der ab und zu mal auftrat. Des Weiteren flog ich manchmal auf den Desktop, wenn ich das Fernglas benutzen wollte.
Ein paar Level waren furchtbar dunkel, so dass man sie gar nicht richtig betrachten konnte. Es gab jedoch hunderte Fackeln zu finden, so dass man sich den Weg immer ausleuchten konnte.
Hier und da konnte der Spieler auch mal eine Abkürzung nehmen und von geplanten Weg abweichen.
Aber das sind für mich alles keine Gründe, weshalb ich einen Punktabzug geben würde. Ich schätze und respektiere diesen unglaublichen Fleiß des Autors, der seit 2002 an dieser Levelserie gebaut hat. Hoffentlich war es nicht das erste und letzte Werk!




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 9
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 9

 

Gameplay
  Ø 9,20
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Zickenalarm´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


2 . Review
Review # 8329
Fluch des Lazarus
Guitar Man  / 18.05.2006 (164 Reviews)
hennehentrich@aol.com
Irgendwo hab ich gelesen, dass dies das Erstlingswerk von Peacefrog ist und er über zwei Jahre daran gebaut haben soll. Dafür erst einmal Respekt! Er liefert hier gleich ein Mammutwerk ab, welches 10 Teile umfasst und eine Spielzeit von über acht Stunden hat. Da drängt sich natürlich sofort die Frage auf “Hat er sich da ein bisschen übernommen?“. Meine Antwort lautet eindeutig “Ja, hat er!“. Einerseits sind ihm Passagen gelungen die absolut in der ersten Liga spielen und andererseits Dinge, die ich sofort in die Tonne hauen würde. Aber erst mal ein kurzer Abriss über die Handlung. Lara muss das Necronomicon (Evil Dead lässt grüßen) finden, welches den ehrwürdigen Pater Gabriel in den Wahnsinn getrieben hat. Auf ihrem Weg gelangt sie in die Schweizer Alpen, ein verfluchtes Bergdorf, einen Spinnenwald und in Locations, die den Bereichen Feuer, Wasser und Erde gewidmet sind. Die Schar der Feinde (Spinnen in allen Größen, Soldaten, Werwölfe, Harpyien, Adler, Bären, Demigods usw.) ist üppig und stellt für Lara ab und zu einen harten Brocken dar. Medipacks sind absolute Mangelware, wodurch Lara (bei mir) am Ende in echte Schwierigkeiten kam. Letztendlich wird Pater Gabriel aber in einer alten Kirche trotzdem gestellt (und besiegt) und Lara kann das unheimliche Werk des verrückten Arabers an sich nehmen. Es gibt auch noch ein Bonus Level, welches ich aber aus Mangel an Secrets nicht erreicht hab. Traurig war ich deshalb nicht, weil ich froh war als ich dieses Werk endlich beenden konnte. Viele Dinge haben mir einfach keinen Spaß gemacht. Zwei Makel machen das Spiel echt zum absoluten Nervtöter. Da ist einmal die über weite Strecken herrschende Dunkelheit und zum zweiten die unzähligen Bugs, die das Weiterspielen streckenweise unmöglich erscheinen lassen. Dann gibt es auch immer wieder diese Hardcorestellen, an denen man nur mit viel Geduld vorbei kommt (z.B. an den Messern vorbei tauchen). Auch scheint Peacefrog ein absoluter Labyrinth-Freak zu sein. Andererseits gibt es immer wieder Passagen (z.B. Kamerafahrten) und Rätsel, die wirklich schön sind und auch Spaß machen. Peacefrog sollte bei seinem nächsten Level einfach mehr auf Qualität statt Quantität setzen und evtl. bei der Schwierigkeit einen Gang zurück schrauben. Dann gibt’s sicher auch ein paar Reviews mehr!




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 8
  Atmosphere 7
  Sound 7
  Enemies (Zero are not rated !) 8

 

Gameplay
  Ø 7,20
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show Guitar Man´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


3 . Review
Review # 8375
Fluch des Lazarus
zentralfriedhof  / 31.05.2006 (11 Reviews)
Klasse - Alles drin, kostet aber ein paar Nerven.

Peacefrog hat ein vielschichtiges Werk, das kaum TR-Wünsche offen lässt, geschaffen. Lara muss den dämonischen Lazarus zu Strecke bringen.
Der Weg führt sie von ihrem Zuhause über die Alpen in das "verfluchte Bergdorf", wobei keines der 11 Level dem anderen gleicht, weder vom Aussehen, noch vom Gameplay. Die Gestaltung hat mir zu Lande wie zu Wasser gut gefallen. Langeweile kommt also garantiert nicht auf.
Mucke ist überwiegend Standard, meist unaufdringlich.

Die Aufgaben gehören zur schwierigeren Sorte. Die Herausforderungen nehmen im Spielverlauf stetig zu. Gegner sind mehr als genug vorhanden, die bis auf den Endkampf jedoch recht gut zu meistern sind. Jedes Level hat seine spezifischen Gegner, außer Krokodilen war denk ich fast jede Gattung vertreten. Die mannigfaltigen Rätsel haben wirklich Spaß gemacht. Man muss sehr oft gut nachdenken und manchmal einfach "probieren", um den Faden nicht zu verlieren.
Neben dem Finden und Kombinieren diverser Gegenstände, gibt es viele Fallen, mittelschwere Sprungkombis sind zu bewerkstelligen und Lara muss sich durch Irrgärten tasten. Meine Lieblinge der Stier und der Aufziehkäfer sind natürlich auch dabei.
Secrets sind wie Alles zur Genüge (in Herzform) vorhanden und sollten auch tapfer gesammelt werden, da sie einmal den Zugang zum Bonuslevel öffnen und zweitens im Endkampf dringend gebraucht werden.
Wären wir bei den negativen Seiten:
Der Endkampf war sauschwer und ohne die zusätzlichen MP aus dem Secrettausch für einen mittelmäßigen Spieler wie mich kaum zu schaffen.
Das ein oder andere Rätsel war auch nicht unbedingt logisch und ohne Hilfe von außen schwer lösbar, bzw. nur durch "Ausprobieren".

Kein Drama - die Rätsel sind innovativ und in Mehrzahl toll! Ebenso die Atmosphäre und für die dunklen Gänge gibts die Gammaeinstellung der Grafikkarte und hunderte Fackeln!

Schweres Spiel mit prima Rätseln - Sehr spielenswert!
Danke




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.



(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 9
  Sound 7
  Enemies (Zero are not rated !) 10

 

Gameplay
  Ø 9,00
   Difficulty N/A
  Game duration
NA
show zentralfriedhof´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


4 . Review
Review # 8880
Fluch des Lazarus
Thomas Pfaffenritter  / 06.11.2006 (12 Reviews)
Thomas.Pfaffenritter@t-online.de
Geschichte:
Sehr gut habe ich die Entwicklung der Geschichte empfunden. Wer Levelserien mit einer in sich abgeschlossenen Geschichte mag, ist hier genau richtig! Zunächst findet man in Croft Manor eine Schriftrolle, in der steht, dass das Eye-Piece gefunden und zu Jean-Yves gebracht werden soll. Die erste Hälfte des Eye-Pieces erhält Lara auch gleich nach einigem Suchen in der Croft Manor.

Danach kommt man in die Schweizer Alpen und darf Kristalle sammeln. Nachdem alle Kristalle in einen Steinblock eingesetzt wurden, erhält Lara den zweiten Teil des Eye-Pieces und kann das verwunschene Bergdorf betreten. Hier erfährt Lara, dass Pater Gabriel in Gefahr ist. Diese Gefahr geht vom Buch der Toten - dem Necronomicon - aus.

In dem Dorf muss man die Elemente Feuer, Wasser und Erde finden, um in die Kapelle zum Endkampf mit Pater Gabriel zu gelangen. Nachdem dieser erledigt ist, erhält Lara das Buch, um das sich alles dreht. Wenn man während der Reise genügend Geheimnisse gesammelt hat, wird Lara mit einem Bonuslevel belohnt.

Rätsel:
Großes Lob! Alle Rätsel sind fair und sollte man tatsächlich nicht weiterkommen, hilft ein Blick in die Lösungs-Seite des Autors.

Atmosphäre:
Der größte Teil spielt sich unter freiem Himmel ab, also rund um das Croft Manor, im Schweizer Wald und in einem kleinen Bergdorf. Sobald man jedoch unter die Erde gelangt, wird es sehr düster und man braucht relativ viele Fackeln. Mir persönlich haben die ganz großen Räumlichkeiten - mit Ausnahme des Levels "Die zwei Türme" - gefehlt, alles wirkte sehr zusammengequetscht. Da würde ich lieber auf einen Level verzichten und hätte bei den anderen mehr Platz um mich herum.

Gegner:
Es ist so ziemlich alles an Gegnern vorhanden, was TR hergibt - selbst Ents sind mit dabei. Die Menge und die Verteilung der Gegner gehen absolut in Ordnung. Einzige Ausnahmen: Die Bären sind eindeutig zu harmlos (die konnten sich im Wald nicht richtig bewegen) und die Werwölfe zu dumm (nachdem ich sie in eine Hütte gelockt hatte, rannten sie sich immer in irgendeiner Ecke fest).

Sehr schön fand ich die Idee, dass Lara Hilfe von dritter Seite erfährt, sobald sie in der Dorfkapelle die Glocke läutet.

Gameplay:
Die Schwierigkeiten steigern sich stetig von Level zu Level. Spätestens wenn man zum Bergdorf kommt, wird es für Gelegenheits- und mittlere Spieler stark frustig. Das Extrembeispiel hierfür ist der Stachelraum im Level "Das Herz des Poseidon". Dort habe ich selbst (seit 1996 TR-Zocker) mit dem Gedanken gespielt, diese Levelserie in die Ecke zu schmeißen. Außerdem gibt es immer wieder Stellen, an denen das Spiel entweder abstürzt oder Lara in ausweglose Situationen kommt. Das lässt sich zwar nie ganz vermeiden, sollte in dieser Häufung jedoch nicht sein.

Sonstiges:
Ein sehr großes Lob für die unglaubliche Fleißarbeit - immerhin sind es 10 Level! Und auch für die extra dafür erstellte Lösung auf: http://www.theedgeofreality.ch/Start1.htm?/Games.htm

Zusammenfassung:
Eine sehr gut gemachte Levelserie mit dichter, stellenweiser schön schauriger Atmosphäre und sehr schöner Geschichte. Nachteile: Zu schwierig für Gelegenheitszocker, zu dunkel und zu viele Abstürze/Hänger.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 9
  Atmosphere 10
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 9

 

Gameplay
  Ø 9,00
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show Thomas Pfaffenritter´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


5 . Review
Review # 16686
Fluch des Lazarus
Burner  / 09.08.2016 (176 Reviews)
dominik-eilenstedt@web.de
Durch einen Youtube-Trailer bin ich erst auf dieses 10-teilige Werk gestoßen und war anfangs echt davon mitgenommen, welches Abenteuer ich verpassen würde, würde ich es nicht sofort downloaden. Ich ging mit großer Erwartung heran und wurde auch mit hoher Erwartung zufrieden gestellt. Kommen wir also zum Wesentlichen.

Allein dass der gesamte Teil auf Deutsch spielbar war, war schon mal für mich als Englisch-Muffel ein Highlight schlechthin. Zur Story so viel gesagt: spannende Geschichte, die wunderbar umgesetzt wurde. Die Atmosphäre in diesem Werk war einfach toll in Szene gesetzt. Ich habe für damalige Verhältnisse noch nie so einen schön gestalteten Wald gesehen, wie man ihn in den Schweizer Alpen fand. Rätsel wurden nie langweilig. Die Gegner untermalten die schöne Atmosphäre noch mehr und machten das Gesamtbild nahezu perfekt. Zwar war es teilweise oft sehr dunkel und einmal trat der Fackelbug auf, aber da kann man dank genug Fackeln drüber wegsehen
Was ich negativ bewerten muss, sind leider die doch häufigen Labyrinthe. Das UW-Labyrinth davon brachte mich regelrecht an der Rand des Wahnsinns, welches meinen Spielspaß doch sehr verletzte. Des Weiteren hätte ich mir an einigen Stellen einfach eine musikalische Untermalung gewünscht, denn manchmal fehlte hier einfach der Sound.

Fazit: Sicherlich mit eines der besten älteren Abenteuer, die ich bis jetzt gefunden habe. 




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 10
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 10

 

Gameplay
  Ø 9,60
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
> 5 Hours
show Burner´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


6 . Review
Review # 16706
Fluch des Lazarus
Sponge  / 13.09.2016 (392 Reviews)
Was hat mich dieser Level im Wechsel geschlaucht und geflasht... das sollte man sich nicht entgehen lassen!

Laras Ziel ist es, ein magisches Buch zu bergen, welches in der heimgesuchten Kapelle eines verdammten Dorfes liegt. Ein böser Mann hat sich darin verbarrikadiert, um in Ruhe seinem Wahn zu frönen. Lara muss dorthin gelangen, um ihn aufzuhalten sowie ihren Freund Jean-Yves zu befreien.

Für die Rätsel in der Levelserie wird ein ziemlich großes Repertoire bedient. Mal muss Lara einfach nur einen Schlüssel finden oder Hebel ziehen, häufiger noch findet sie sich jedoch in Rätseltrakten wieder, in denen sie von einem zentralen Hauptraum aus in Nebenräume aufbricht, wo sie Rätsel zu einem bestimmten Thema erwarten. Einige Rätsel waren ganz neu ausgedacht und besonders gut umgesetzt. Besonders eindrucksvoll waren für mich die infernalische Höhle mit dem Feuerstier, der Raum mit dem etagenweise wegbröselnden Boden, und die sich stufenweise flutende Kammer mit den vielen Hebeln.

Die Atmosphäre ist in jedem Level anders. Lara beginnt das Abenteuer in ihrem Anwesen, welches für die Levelserie vom Originalbauplan auf erfrischende Art abweicht. Danach kommt sie in die Schweizer Berge. Diese fand ich etwas eintönig texturiert. In einem großen Waldgebiet mit umso hübscheren Texturen geht es weiter, wobei es auch hier Abwechslung gibt, beispielsweise durch den dusteren Spinnenwald. Das verdammte Dorf wirkt bedrückend und trüb in der rötlich-dämmerigen Beleuchtung. Umso lebhafter werden Architektur, Texturierung und Beleuchtung in den einzelnen Rätselbereichen. Wenn man es in die Bonuslevel schafft, erwartet Lara nochmal ein etwas abstrahierter Baustil mit fliegenden Gebäuden und einer Reihe von Kampfarenen. Besonders gefallen haben mir beispielsweise die Bienenwabenstruktur in der infernalen Höhle, oder auch die unheimliche Kapelle. Die Texturen der Levelserie sind zum Großteil altbacken, aber ansonsten hat man es hier mit einer Augenweide von Custom Level zu tun.

Der Hintergrundsound wurde passend zur jeweiligen Levelstimmung ausgewählt. Auch die Musik für Filmsequenzen und Effektverstärkung im Spiel hat für mich die Spielerfahrung bereichert. Die Musik in den Arenen der Extralevels fand ich besonders toll. Auch an Objektsounds wurde hier und da gearbeitet, beispielsweise bei Türen.

Mit einem vollends ausgelasteten Waffenarsenal geht Lara gegen ihre Gegner vor. Sie trifft dabei auf die vermummten und bewaffneten Schergen des wahnsinnigen Priesters in der Kapelle, Dämonen unterschiedlicher Stärke und Gestalt, den Priester selbst, einige Untote und wilde Biester aus dem Wald. Als Objektebauer ziehe ich den Hut vor dem Einfallsreichtum, mit dem hier im späteren Spielverlauf neue Gegner eingebracht worden sind. Mein persönliches Highlight waren die wandelnden Bäume. Leider fehlen in allen Levels die Geschoss-Teile (Bubbles), sodass alles Dämonenvolk stattdessen durchweg Laras Hüfte, Wade oder Schuh als Geschoss nutzt.

Das Gameplay bindet eine ganze Reihe storystützender Filmsequenzen ein, gibt bei großen Gebieten eine Kamera-Umsicht, macht mittels Büchertischen von storystützenden Texteinblendungen Gebrauch und gibt Hilfestellungen mit Kameraeinblendungen. Es gibt in dem Spiel auch viele Flipräume, mit denen Räume auf unterschiedlichste Art und Weise umgestaltet werden. SpielerInnen können immer wieder Secrets finden, in denen auch regelmäßig Herzen enthalten sind. Hat man am Ende wenigstens acht Herzen gefunden, erhält man Zugang zu den Bonuslevels, was ich für eine faire Gameplay-Idee halte. Einige Aufgaben, Timeruns und Sprünge sind nicht gerade einfach zu meistern (tausend Tode starb Lara im Gangsystem mit den Stampfern), aber mit etwas Fingergeschick und Hilfestellung aus dem Walkthrough ist doch generell alles machbar. Fast fünf Stunden Statistikspielzeit hat die Levelserie in meinem Durchlauf gefüllt.

Fazit: Man muss Zeit mitbringen, etwas Geschick und Nerven, aber es lohnt sich auf jeden Fall, Lara auf dieses Abenteuer zu begleiten.




Level played on a PC.

comments about installation, bugs or any other hints for this level.

...no comments

(powered by google)

(powered by google)
(powered by google)
Appreciation Puzzle 10
  Atmosphere 9
  Sound 9
  Enemies (Zero are not rated !) 9

 

Gameplay 10 
  Ø 9,40
   Difficulty Easy  Hard
  Game duration
4 - 5 Hours
show Sponge´s review statistic (beta)

Statement of the Levelauthor:


 


 



Loading Time in Seconds: 3,12695

©  2003 Laras Levelbase Community / Code & Design: Seemeister
Online: 361 Visitors